Wie ich arbeite und begleite

„…Schamanische Energiemedizin-Arbeit bedingt die Bereitschaft, sich meist auf einen längeren Prozess einzulassen…“ 

Ich begleite Sie mit dem Ziel, dass Sie wieder in die eigene Kraft, Fülle und Lebensfreude gelangen. Jeder Klient ist einmalig, jede Sitzung ist einmalig. Je nach Fragestellung, mit welcher ein Mensch zu mir findet, spüre ich mich in die Situation ein und erkenne mit meinen trainierten Hellsinnen, welche Behandlungsmethode, welche Anwendung es jetzt grad braucht, um optimal begleiten zu können. Ich habe mit meinen fundierten Erfahrungen in schamanischer Energiemedizin, meiner langjährigen Ausbildungen als Medium und Geistheiler eine breite Palette an Möglichkeiten, welche ich situativ, individuell kombinieren kann. Bei psychosomatischen und psychsozialen Krankheitsbildern stehen meist energiemedizinische Massnahmen im Vordergrund, wobei ich das Energiefeld (Aura) des Klienten wieder in die Balance bringe, damit Symptome verschwinden und Heilung stattfinden kann. In Lebenskrisen und an Lebensabschnitt-Schwellen helfen Aura-Readings und Kartenlegungen, um wieder Wege zu erkennen und um mutig nach vorne blicken zu können. Häufig werde ich mit komplexen Situationen konfrontiert, wo Herkunftsthemen, traumatische Erlebnisse (auch aus früheren Inkarnationen) und destruktive Lebensführung zu Sackgassen führen, wo ich Klienten zur Selbstheilung begleite. Als Schamane mit Ausbildung nach Alberto Villoldo (Peru/USA) arbeite ich mit geweihten Steinen, Kristallen, Räucherwerk, Rasseln, Federn und für die Diagnostik und Kontrolle mit Pendel, Tensor und kinesiologischen Muskeltests. Bei medialen Sitzungen arbeite ich nach den Regeln der beweisführenden Medialität und mit Trancetechniken. Bei jedem Erstkontakt führen wir zuerst ein kurzes Vorgespräch. Die Behandlungen können vor Ort in meiner Praxis in Bad Zurzach oder auch als ebenso effektive Fernbehandlung via Zoom/Skype stattfinden.


Der Schamanismus (Schamanische Energiemedizin) ist sehr alt, während die (westliche) Wissenschaft relativ neu ist. Die spirituellen Traditionen der Schamanen verwenden eine archaische Sprache für das, was wir heute Neurowissenschaften nennen. Das bedeutet, dass das, was sie “Erleuchtung” nennen, für uns in der modernen Welt eine optimale Gehirnfunktion ist oder die Fähigkeit, eine psychosomatische Gesundheit zu schaffen. Erleuchtung hat nichts mit organisierter Religion zu tun. Die Erleuchtung ist eine uralte Wissenschaft, die allen Menschen aller Glaubensrichtungen zur Verfügung steht.


Schamanische Einzelbehandlung: 
Manchmal reicht es, sich in regelmässigen Abständen eine Einzelstunde zu gönnen. Dies kann vor Ort oder auch als Fernbehandlung erfolgen. Für Fernbehandlungen verwende ich moderne Arbeitsmittel, wie Telefon, Videokonferenz, Messenger-Apps, etc.. Je nach Thema ergibt sich die Behandlungsform (z.B. Illumination; Extraction; Soul-Retrieval, Cord Cutting, Divination; etc.). Den Ablauf erkläre ich jeweils individuell und persönlich.


Schamanisches 12-Wochen-Programm: Idealerweise und um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, wird eine schamanische Energiearbeitsbegleitung über eine längere Zeit in Anspruch genommen.  Die Erfahrung zeigt, dass verdrängte, alte Traumatas und heilungsrelevante Aspekte erst nach und nach zum Vorschein kommen. Das 12-Wochen-programm führt durch das gesamte schamanische Medizinrad und kann so eine gesundheitsfördernde Wirkung entfalten. Wir klären in einem Vorgespräch Ihre Themen und Bedürfnisse sowie das gewünschte Resultat und legen 12-15 Behandlungstermine fest. Diese Termine finden teilweise bei mir in der Praxis statt sowie, je nach Möglichkeit und Agenda, auch als Fernbehandlung. Wie das abläuft und welche Behandlungsbausteine zum Einsatz kommen definieren wir auf Basis des Vorgespräches. 


Geistiges Heilen: 

„…Erlebe die Wärme und die einströmende Leichtigkeit eines Kontakt-Healings oder Trance-Healings – uralte, universelle Heilpraktik für die neue Zeit…“

Beim Geistigen Heilen arbeitet die Geistige Welt durch mich hindurch an der „Software“ des Klienten, bearbeitet über die Aktivierungsmechanismen der Selbst-heilungskräfte also die Energiezustände einer Person, bzw. aktiviert diese und bringt die Energiesysteme in Richtung oder ganz in die ursprüngliche Balance zurück. Der Therapeut kann keine Erfolgsgarantie, kein Erfolgsversprechen abgeben, weil jeder Mensch sich grundsätzlich nur selbst heilen kann. Konkret verbinde ich mich für Kontakt-Healings und Trance-Healings in einem meditativen Zustand mit der Geistigen Welt und bin dann während einer gewissen Zeit, das sind in der Regel 20 Minuten, (Verbindungs-)Kanal und lasse die heilende Energie durch mich durch zum Klienten fliessen. Dabei berühre ich normalerweise, und das besprechen wir vorher, mit einer Hand leicht den Nacken oder den Hinterkopf-Bereich, wo sich wichtige Meridianpunkte des zentralen Nervensystems befinden, welche auch bei der Craniosakral-Therapie benutzt werden. Es gibt immer ein kurzes Vorgespräch, wobei ich die Beschwerden des Klienten nicht kennen muss. Und natürlich wird die Behandlung mit einem Nachgespräch abgeschlossen, wo dann meist auch noch ergänzenden Supplements, wie z.B. ein Proxy für die Fortsetzung mit einer Fernheilung oder ein weiterer Termin für z.B. ein Aura-Reading sein können.


Sensitive Readings (Aura-Readings): 
„Die Grundlage dazu ist, dass alles im leuchtenden Energiefeld LEF (der Aura) gespeichert und auch lesbar ist. Ich erkläre das gerne so, dass die Aura eigentlich die Software des Menschen ist…“

Bei den sensitiven Beratungen geht es z.B. um Standortbestimmungen für die Lebensbereiche der Berufungen, der Beziehungen, der Liebe, der Familie und des persönlichen Wohlbefindens. Manchmal gibt es Momente, wo man nicht weiterkommt, stecken bleibt, die Lösung für die nächsten möglichen Schritte oder für schlummernde Potenziale nicht selbst erkennen kann. Auch alte Themen und Verstrickungen aus der Vergangenheit lassen sich mit einer sensitiven Beratung ansehen und den Weg zur Aufarbeitung vorbereiten. Die Grundlage dazu ist, dass alles im leuchtenden Energiefeld LEF (der Aura) gespeichert und auch lesbar ist. Ich erkläre das gerne so, dass die Aura eigentlich die Software des Menschen (und der Tiere und Pflanzen – alles hat ein LEF) ist und sich darüber Programme, Charakteristiken und Eigenheiten erkennen lassen sowie im Falle von Blockaden und Beschwerden auch darüber beeinflussen lassen. Ich arbeite dabei mit verschiedenen Methoden. Ich verfüge über trainierte Hellsinne, welche mich in der Aura z.B. Farben, Energiedichte, Blockaden sehen und lokalisieren lassen. Dies übersetze ich in Sprache und beschreibe und erzähle im persönlichen vis à vis Gespräche darüber. Ich fertige dafür jeweils beim Gespräch ein farbiges Aura-Bild an, welches ich dann interpretiere und erkläre. 


Mediale Readings: 
„…Erlebe die heilende Kraft eines Kontaktes mit Verstorbenen Liebsten…“

Bei einem medialen Reading nehme ich Kontakt zu einem verstorbenen Menschen auf, den Sie gekannt haben und beschreibe ihn. Ich beschreibe Charaktereigenschaften, Aussehen, Wohnsituation, Todesursache, etc., sowie – und darum geht es im Kern – können auch Botschaften übermittelt und eventuell auch offenen Punkte zwischen Ihnen und der verstorbenen Person geklärt werden. Als Klient antworten Sie auf meine Aussagen nur mit „Ja“, „Nein“ oder „kann ich verstehen“. Ein Medium oder medialer Berater versteht sich als Übermittler von Botschaften aus der jenseitigen, nichtstofflichen Welt. Die Botschaften fliessen in Form von inneren Bildern, als gesprochene Worte, durch intuitives Wissen oder durch körperliches/emotionales Empfinden in die Sitzung ein. Es ist mir wichtig, dass ich vor dem Reading keine persönlichen Gegenstände oder Informationen bekomme. Es ist ebenfalls wichtig zu wissen, dass bei einem medialen Reading keine beruflichen, partnerschaftlichen oder sonstigen Lebensprobleme gelöst werden. Ein mediales Reading ist dann sinnvoll, wenn noch offene Themen mit einem verstorbenen Menschen zu behandeln sind oder wenn man sehr unter dem Tod der geliebten Person leidet!


Detox-/Ernährungsbegleitung: 
Das Erste was wir machen ist, das Gehirn zu reparieren, so dass wir damit aufhören können, psychosomatische Krankheiten zu kreieren und anfangen können, psychosomatische Gesundheit zu schaffen. Mittlerweile ist gut erforscht, dass wir für eine lange Gesundheit und ein vitales Leben unsere Ernährung auf zuckerfreie, glutenfreie, milchproduktearme, protein- und fettreiche Kost umstellen sollten. Zudem ist Stress der Gesundheitskiller Nummer eins. Mit einer gezielten Diät, spirituellen Übungen und Körperpflege-Massnahmen, lassen sich z.B. (forschungs-studienbelegt) die Risiken von Alzheimer, Diabetes, von kardiovaskulären Erkrankungen und Zellmutationserkrankung substanziell verringern und vermeiden. 


Eigenverantwortlichen Selbstmedikation:
Je mehr ich mich mit der Praxis des Heilens im spirituellen Sinne beschäftige stelle ich fest, wie wichtig es für Klienten (und auch für mich selber) ist, vermeintlich unspirituelle Themen wie Ernährung und nebenwirkungsfreie Selbstmedikation zu thematisieren und anzubieten. Da im Grunde alles Energie ist und Ernährung also Energie-Nachschub bzw. Energie-Austausch ist, kommt es in einer holistischen Therapiebetrachtung sehr darauf an, was wir essen, wie sich das auf Körper(-Symptome) und Geist energetisch auswirkt und welche Potenziale sich in einer nachhaltigen Verhaltensänderung ergeben können und welche parapharmazeutischen Möglichkeiten es für die Beschwerdebehandlung gibt, ohne einen Schulmediziner konsultieren zu müssen und ohne industrielle Pharmaka, hergestellt nach den aktuell geltenden Prozeduren, einnehmen zu müssen. Klar, dass ich in meiner Aussage Situationen akuter Traumatas ausschliesse, welche zwingend eine massive Intervention mit westlicher Schulmedizin und dazugehöriger Pharmazie bedingen! Das Angebot, welches ich integral in meine Behandlungen einbaue ist die Information über die Möglichkeiten der eigenverantwortlichen Selbstmedikation mit Homöopathischen Präparaten, Bachblüten, Schüssler-Salzen, Umschlägen- und Salben mit Ingredienzen aus der Natur, welche keiner Vertriebseinschränkung unterliegen. 


Bewusst sterben dürfen / Sterbebegleitung: Sterben ist nur eine Transformation, ein Übergang von der materiellen, irdischen Welt in den Seelenzustand, in die Geistige Welt, in den „Himmel“. Dabei löst sich der Energiekörper (Seele) von seinem physischen Körper. Die alten Kulturen wussten seit jeher um die Wichtigkeit dieses Prozesses. In der westlichen Welt ging das über Zeit weitgehend verloren. Wir wissen viel über die Geburt, aber wenig über bewusstes Sterben. Die Schamanischen Medizinmänner und -Frauen kennen Werkzeug und Rituale, um den bewussten Übergang zu begleiten. Diese Unterstützung kann bei Ankündigung des Abschiedes, in der letzten Stunde und sogar nach dem Tod erfahren werden. Bei Interesse werde ich das Vorgehen in einem Vorgespräch erläutern.